bildungskongr_001

 

Bildungskongress 2010 für das Stuckateurhandwerk


Brücken bauen für eine bessere Bildung
Bildungskongress
am 12. und 13. November 2010 im Estrel Hotel in Berlin

 

 

Brücken bauen für eine bessere Bildung

 dies war das Motto des ersten Bildungskongresses für das Stuckateurhandwerk am 12. und 13. November in Berlin, der vom Bundesverband für Ausbau und Fassade (BAF), der Sto- Stiftung und dem Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade des Landes Baden Württemberg veranstaltet wurde. Unternehmer, Lehrer, Bildungsstättenleiter und Ausbilder trafen sich in Berlin, um über eine bessere Ausbildung im Stuckateurhandwerk zu diskutieren und um sich neue Impulse für die Ausbildung mitzunehmen.

 

Das Modell "Azubi- Trainer" war ein zentrales Thema der Veranstaltung.

Bei diesem Modell sollen erfahrene Gesellen oder Meister in den Unternehmen zu sogenannten Azubi- Trainern ausgebildet werden, die die Auszubildenden bei ihrem Weg zur Gesellenprüfung und ihrem Weg ins Berufsleben begleiten und somit die Ausbildung im Stuckateurhandwerk verbessern.

"Damit alles so bleibt, wie es ist, braucht es Veränderung!" schrieb Schirmherrin Prof. Dr. Annette Schavan, Bundesministerin für Bildung und Forschung in ihrem Einführungstext für diesen Bildungskongress und dankte der Veranstaltern für ihre Initiative und wünschte allen Teilnehmern gute Gespräche und interessante Eindrücke.

Themen des Bildungskongresses:

  • Eröffnung, Begrüßung und Grußworte
    Jürgen G. Hilger - Vorsitzender BAF, Klaus Dieter Fromm - Vorsitzender des Bildungsausschusses des ZDB, Konrad J. Richter - Stiftungsrat Sto- Stiftung
  • Aufgabe der Kompetenzzentren in der beruflichen Bildung
    Christine Noske - BIBB, Dr. Roland Falk - Kompetenzzentrum Ausbau und Fassade
  • Bildungsverhalten und Perspektiven von Jugendlichen zwischen 12 und 25
    Ergebnisse der Shell Studie, Prof. Klaus Hurrelmann - Hertie School of Governance
  • Was macht ein Azubi Trainer?
    Bernd Marin - TU Berlin, Dr. Roland Falk - Kompetenzzentrum
  • Ausbildungsmeister im Spannungsfeld von Facharbeiter und Vaterfigur
    Darpan G. Singh - Schulsozialarbeiter
  • Wie finden wir den richtigen Azubi?
    Klaus- Dieter Fromm, Frank Schweizer, Manuela Schwörer - Marketingberaterin
  • Mehr berufliche Handlungskompetenz durch Projektlernen, dargestellt an Beispielen aus der Praxis
    Prof. Johannes Meyser, - TU Berlin
  • Konkrete Lösungen und Erfahrungen
    - Plattformen für E-Learning zur Koordinierung von Ausbildungsinhalten und - strukturen
    - Der Wert von Zusatzqualifikationen
    - Höhere Ausbildungsqualität durch handlungsorientierte Lerninhalte
    Manfred Boes, - Oberstudienrat, Frank Weidner - Studienrat, beide BSZ Leonberg
    Frank Schweizer - Leiter des Ausbildungszentrums Leonberg
  • Mehr Ausbildungsqualität durch Perönlichkeit und Führungskompetenz der Ausbilder
    Jana Janssen - Kommunikationsberaterin
  • Nachhaltigkeit - keine Worthülse!
    Werner Kaiser - Stuckateurmeister - Kaiser GmbH Stuckateurgeschäft
  • Erfahrene Gesellen als Azubi Trainer - Hinweise für mehr Motivation und pädagogischen Erfolg
    Michael Dietze - Unternehmensberater
  • Diskussion und Ausblick
    Bernd Marin - TU Berlin
  • Deutschland 2020: Neue Chancen für persönliche Lebensgestaltung
    Prof. Stefan Hradil, - Gutenberg- Universität Mainz

Die Saarländischen Stuckateure wurden vertreten durch Landesinnungsmeister Oliver Heib und seiner Frau Claudia Heib, den ehemaligen Landesinnungsmeister und Vorsitzenden des Technischen Ausschusses Heinz Samson, den Leiter des Ausbildungszentrums Dipl. Ing. Markus Pirron und den Ausbildungsmeister und Dozent für die Meisterausbildung im Stuckateurhandwerk Michael Detemple.

 

bildungskongr_002 bildungskongr_003

bildungskongr_004 bildungskongr_005

bildungskongr_006 bildungskongr_007

bildungskongr_008 bildungskongr_009

bildungskongr_010 bildungskongr_011

bildungskongr_012